Dutch Oven Pflege

Der Dutch Oven stellt ein vielseitiges Kochprodukt von hoher Lebensdauer dar. Damit dies auch so bleibt, müssen Sie ihn aber regelmäßig pflegen. Keine Sorgen, allzu zeitintensiv ist der Aufwand nicht, aber vergessen sollten Sie es nicht. Bei guter Dutch Oven Pflege bleibt er Ihnen lange erhalten und kann Jahrzehnte überdauern. Möglich macht es das Gusseisen und die spezielle Beschichtung durch das Einbrennen.

Den Dutch Oven einbrennen

Wir wollen das Thema Einbrennen vom Dutch Oven an dieser Stelle nicht im Detail beschreiben. Dazu können Sie unseren Artikel „Dutch Oven einbrennen“ lesen. Wichtig zu wissen ist, dass ein neuer Dutch Oven oftmals schon vom Hersteller kochbereit versandt wird. Dies wird bspw. als „Seasoned Finish“ beschrieben. Durch das Einbrennen erhält der Dutch Oven eine gräuliche Schicht und sieht nicht mehr perfekt Schwarz aus. Diese Schutzschicht bewahrt den DO vor Rost und Schmutz. Wenn der Dutch Oven bei starker Verschmutzung intensiv gereinigt werden muss, braucht er danach wieder das Einbrennen!

Nach dem Kochen: Reinigen und Pflegen

Wenn der Kochspaß beendet ist, gilt es noch eine Aufgabe zu erledigen. Nur wenn Sie Ihren Dutch Oven gut in Schuss halten, wird er Ihnen lange dienlich sein. Ganz wichtig ist es hier kein Spülmittel oder andere scharfe Chemie zu verwenden. In der Regel genügt es den Dutch Oven mit Wasser noch einmal aufkochen zu lassen. Dies löst den gröbsten Schmutz ab. Dazu noch eine sanfte Bürste oder Schwamm. Das Wasser sollte ca. eine viertel Stunde im Dutch Oven über der Glut köcheln. Hilfreich kann sich auch ein Schaber aus Kunststoff erweisen. (wahlweise auch aus Holz) Bis hierhin sollten sich fast alle Schmutzprobleme gelöst haben.

Einen Zacken härter sind Schwämme aus weichem Drahtgeflecht bzw. Stahlwolle. Hierbei besteht jedoch die Chance, dass Sie die Patina des Dutch Oven verletzten. Dann muss er unbedingt noch einmal eingebrannt werden.

Die Pflege des Dutch Oven sieht so aus, dass er mit speziellem Öl oder einer Paste eingerieben wird. Einfaches Sonnenblumenöl funktioniert schon, aber noch besser wäre es andere, hochwertigere Öle auf Naturbasis zu verwenden.

Den Dutch Oven richtig lagern

Der Dutch Oven muss sprichwörtlich „atmen“ können. Daher sollten Sie diesen niemals komplett luftdicht einpacken oder ihn mit geschlossenem Deckel wegstellen. Es hilft ein wenig Küchenpapier in Deckel und Topf zu legen. Auf diese Weise entwickelt das Öl nicht so schnell ranzige Eigenschaften, welche bei der nächsten Verwendung den Geschmack beeinträchtigen würden.

Die Lagerung selbst sollte stets an einem trockenen Ort erfolgen der nicht vom Frost betroffen ist. Feuchtigkeit, vor allem direkt im Dutch Oven, ist sehr schädlich für das Gusseisen. Lassen Sie ihn deshalb niemals im Freien stehen und schon gar nicht über Nacht wo es regnen könnte.